BÜRGERNETZ Bechhofen - wir beginnen mit dem eigenen GLASFASERNETZ

Nach etlichen Monaten der Markterkundung, Planung, Ausschreibung und Erfüllung der Vorgaben durch das Förderprogramm können wir nun Anfang September mit dem Ausbau des BÜRGERNETZ BECHHOFEN beginnen. Weshalb "Bürgernetz"? Die passive Infrastruktur, d.h. die Leerrohre, Glasfaserkabel und Verteiler bleiben im Eigentum des KMB (Kommunalunternehmen Markt Bechhofen) und werden dann nach der Fertigstellung an den Netzbetreiber bisping & bisping verpachtet. Durch die Verpachtung wird ein Teil der Investitionen von ca. 5,2 Mio. Euro refinanziert. Ein entscheideneder Beitrag ist die Förderung durch den Bund und Land mit rund 4,7 Mio. Euro.

 

:

Seitenbereiche

Hauptbereich

BECHHÖFER FERIENMAGAZIN

Liebe Kinder und Jugendliche, liebe Familien,

das Corona-Virus hält die Welt in Atem und einiges hatte bzw. hat sich noch immer auch in eurem Alltag verändert. An dieser Stelle will ich euch mein ganz besonderes Lob aussprechen, mit wieviel Disziplin und Durchhaltevermögen ihr die letzten Wochen, ja sogar Monate gemeistert habt. Gerade deshalb hätte es uns dieses Jahr sehr gefreut, euch für die Sommerferien ein Programmheft mit vielen tollen Veranstaltungen anzubieten. Jedoch zeigt uns die aktuell immer noch angespannte Lage in der Gesellschaft, die Einschränkungen in den Schulen und die geltenden Hygienevorschriften, dass mit diesem Virus und der Situation nicht leichtfertig umgegangen werden darf. Ziel all unserer Bemühungen ist es auch weiterhin Infektionsketten zu vermeiden, was bei einem Ferienprogramm mit täglich wechselnden Veranstaltungen und Teilnehmern, sich äußerst schwierig gestaltet. Außerdem konnte uns keiner zum Zeitpunkt unserer Entscheidung sagen, wie sich die Sachlage bis zu den Sommerferien entwickelt. Mit Abstandsregeln, Mund-Nasen-Schutz sowie einer nur sehr begrenzten Teilnehmerzahl können wir das Ferienprogramm nicht im gewohnten Rahmen durchführen.
Schweren Herzens haben wir aufgrund dessen beschlossen, heuer keine Veranstaltungen zu planen.
Es war uns allerdings wichtig, euch dennoch eine Freude zu machen. Deshalb haben wir als kleine Entschädigung mit viel Mühe ein Ferienmagazin entworfen und wünschen euch damit viel Spaß. Das Magazin ist ab Ferienbeginn (27.07.2020) im Rathaus und in der Gemeindebücherei erhältlich. Ebenso am Ende des Artikels zum Download. Besonders gefreut hat uns, dass wir auch von ein paar Vereinen, Firmen und Lehrern mit Beiträgen sowie Ideen unterstützt wurden, damit wir so ein vielfältiges Heft präsentieren können.
Vielen Dank an alle, die bei der Gestaltung mitgewirkt haben.
Aber auch bei euch will ich mich noch bedanken. In den vergangenen Wochen konnte ich in unserer Gemeinde an einigen Häusern eure bunt bemalten Regenbögen bewundern. Diese tollen Kunstwerke zaubern uns ein Lächeln ins Gesicht und haben mich immer wieder an ein schönes hoffnungsschenkendes Sprichwort erinnert, welches ich euch, verbunden mit vielen guten Wünschen, auf den Weg geben will:
„Jeder Regenbogen ist ein Lächeln des Himmels, das uns daran erinnert, dass nach trüben Tagen auch wieder die Sonne für uns scheint.“

Ich wünsche euch allen ganz viel Sonnenschein, genießt die Sommerferien, habt Spaß, behaltet weiterhin euren Frohsinn und bleibt gesund.

Herzliche Grüße
Helmut Schnotz
1. Bürgermeister Markt Bechhofen a. d. Heide

Ferienmagazin zum Download.....

Natur-Mandala

Sommeraktion des Obst-, Gartenbau- und Heimatvereins Großenried und Umgebung im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Bechhofen

Der Obst-, Gartenbau- und Heimatverein Großenried und Umgebung lud alle interessierten Kinder und Erwachse herzlich ein, gemeinschaftlich ein Natur-Mandala zu legen. Ein Mandala wird häufig als Vorlage mit bunten Stiften auf Papier ausgemalt.

Unser Natur-Mandala haben wir in der Zeit vom 23.08. bis 06.09.2020 aus gesammelten Naturmaterialien in der Öffentlichkeit auf dem Boden ausgelegt. Dieser Ort war am mittleren Wendehammer im Neubaugebiet in Großenried.

Bei ihren Spaziergängen kamen Kinder und Erwachsene vorbei, brachten gesammelte Materialien aus der Natur mit, sammelten diese zum Teil direkt vor Ort, und ergänzt sie in unserem Mandala. Das „Baumaterial“ reichte von Blüten, Blättern, Beeren, Stöckchen, kleinen Steinen, bis hin zu Eicheln, Tannenzapfen und herab gefallenen Äpfeln. Daraus entstand ein schönes Muster, das sich von Tag zu Tag ein bisschen veränderte. Vielen Dank an alle Beteiligte!