:

Seitenbereiche

Hauptbereich

BÜRGERNETZ BECHHOFEN - wir realisieren das eigene GLASFASERNETZ

Liebe Mitbürger/innen,

Seit Jahren kommt der Breitbandausbau gerade in ländlich strukturierten Gebieten nicht richtig voran. Für die renomierten Netzbetreiber ist der Anschluss der kleinen Kommunen nicht lukrativ genug um die einzelnen Ortsteile mit schnellem Internet zu versorgen. Auch der Markt Bechhofen a.d.H. mit seinen 28 Ortsteilen hat in der Vergangenheit immer wieder versucht über Landesförderprogramme die Ortsteile zu versorgen. In einigen Bereichen ist es durch Zuzahlung an den jeweiligen Netzbtreiber gelungen eine Verbesserung herbeizuführen. Dennoch der überwiegende Teil der Ortsteile ging dabei leer aus.

Deshalb hat der Marktgemeinderat beschlossen den Ausbau mit schnellem Internet (Glasfaser mit in jedes Haus) selbst voran zu treiben. Die Aufgabe ein flächendeckendes Kommunikationsnetz auszubauen wurde als dritte Säule in die Hand des Kommunalunternehmens Markt Bechhofen gegeben.

Zusammen mit der Stadt Herrieden wurden vor ein paar Jahren die nördlichen Ortsteile an das Glasfasernetz angeschlossen.

Bei jeder Tiefbaumaßnahme im Gemeindegebiet wurde und wird weiterhin das Leerrohrnetz für Glasfaser ausgebaut.

Ende 2015 wurde durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur die Richtlinie „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ (Förderrichtlinie) erlassen. Zweck der Förderung ist die Unterstützung eines effektiven und technologieneutralen Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland zur Erreichung eines nachhaltigen sowie zukunfts- und hochleistungsfähigen Breitbandnetzes (NGA-Netz) in unterversorgten Gebieten, die derzeit nicht durch ein NGA-Netz versorgt sind und in denen in den kommenden drei Jahren von privaten Investoren kein NGA-Netz errichtet wird (sogenannte weiße NGA-Flecken). Mit dem Bundesförderprogramm werden Ausbauprojekte gefördert, die eine Versorgung mit mindestens 30 Mbit/s erreichen. Um diese Förderung hat sich das KMB Markt Bechhofen mit Erfolg beworben, so dass der Ausbau weiterer Ortsteile und Teile des Hauptortes Bechhofen ermöglicht werden.

BÜRGERNETZ BECHHOFEN

Nach etlichen Monaten der Markterkundung, Planung, Ausschreibung und Erfüllung der Vorgaben durch das Förderprogramm können wir nun Anfang September 2020 mit dem Ausbau des BÜRGERNETZ BECHHOFEN beginnen. Weshalb "Bürgernetz"? Die passive Infrastruktur, d.h. die Leerrohre, Glasfaserkabel und Verteiler bleiben im Eigentum des KMB (Kommunalunternehmen Markt Bechhofen) und werden dann nach der Fertigstellung an den Netzbetreiber bisping & bisping verpachtet. Durch die Verpachtung wird ein Teil der Investitionen von ca. 5,2 Mio. Euro refinanziert. Ein entscheideneder Beitrag ist die Förderung durch den Bund und das Land Bayern mit rund 4,7 Mio. Euro.

Durch die oben beschriebene Förderung (alle unterversorgten Gebiete <30 MBit) werden zunächst die südlichen Ortsteile mit Glasfaser versorgt.
Die Zuführung erfolgt von Liebersdorf über Bechhofen.

Sichern Sie sich Ihren Glasfaseranschluss!

Bisping & Bisping GmbH & Co. KG wird die Marktgemeinde Bechhofen und deren Haushalte bzw. Firmen mit direkten Glasfaseranschlüssen (FTTH) mit 50 / 100 / 300 bzw. 1000 MBit/s (=1 GBit/s) anschließen und somit zukunftssichere Produkte und Dienste anbieten.

Weiter Infos unter breitband-bechhofen.de

bisping & bisping" - stellt sich vor

bisping & bisping, seit über 30 Jahren als Kommunikationsdienstleister in der Region, Deutschland, Europa und weltweit tätig, versorgt als mittelständischer Netzbetreiber diverse Breitbandnetze mit allen relevanten Access-Technologien. Insbesondere zeichnet sich bisping & bisping mit seiner speziellen Expertise und Erfahrung in der Planung, im Aufbau und bei der Inbetriebnahme von Glasfasernetzen für Geschäfts- und Privatkunden aus. bisping & bisping betreibt eines der ersten und innovativsten Glasfasernetze im bayerischen ländlichen Raum im Landkreis Ansbach mit den Kommunen Herrieden, Bechhofen und inzwischen auch Wieseth.

Im Team sind zahlreiche Experten und Fachkräfte rund um IT, Telekommunikation, Netzwerke, Security, Marketing etc. beschäftigt. So setzt bisping & bisping ebenso stark auf eigene Ausbildungen und Kooperationen mit universitären Einrichtungen (FH, Uni). Der zuständige geschäftsführende Gesellschafter Johannes Bisping ist ebenso als anerkannter ITK- und Breitband-Experte in zahlreichen Funktionen für die IHK Nürnberg für Mittelfranken und DIHK Berlin tätig. So unter anderem Mitglied des IKT-Ausschusses in Berlin und zahlreiche Jahre ehrenamtlich zuständig für Breitbandinfrastruktur bei der DIHK (IKT-Ausschuss).

Vorteil eines schnellen Glasfaseranschlusses

 
  • Gerade in der jetzigen Zeit mit Homeoffice und Homeschooling, Videotelefonie und Streaming ist ein stabiler, schneller Glasfaser-Internetanschluss von Vorteil.
  • Mit der Glasfaser bekommen Sie einen verlustfreien und breitbandigen Anschluss, auch bis ans Ende des Straßenzuges.
  • Viele Familienmitglieder nutzen den Glasfaseranschluss gleichzeitig – kein Problem! Entfernung und Nutzer spielen keine Rolle.
  • Der Glasfaseranschluss ist eine Technologie für die Zukunft und wertet Ihre Immobilie zusätzlich auf.

Das Herzstück unserer Glasfaserverkabelung der PoP (Point of Presence) wurde geliefert.

Januar/2021

Durch das Kommunalunternehmen Markt Bechhofen (KMB) wurde im September 2020 der Auftrag zum Ausbau des Glasfasernetz im Gemeindegebiet Bechhofen an die Fa. Demir vergeben. Teile des Leerrohrnetzes wurden in den vergangenen Monaten schon fertiggestellt. So wurden mit mehreren Bautrupps die Orte Königshofen, Oberkönigshofen, Aub, Haag und Oberndorf (Stadt Ornbau), Fröschau, das Gewerbegebiet in Bechhofen und einige Straßenzüge in Bechhofen mit Leerrohren versorgt.

Am 26.01.2021 wurde nun das "Herzstück" des Bürgernetzes Bechhofen angeliefert und an den vorgesehenen Standort hinter dem Rathaus, per Autokran aufgestellt. Der PoP bildet als regionale Technikzentrale die Schnittstelle zwischen dem Weitverkehrs-Backbone und dem neu zu erstellenden Access-Netz hin zum Kundenanschluss. Vom PoP ausgehend verlaufen gebündelte Glasfasern zu unterirdischen Verteilkästen, wo die Fasern aus den Bündeln mit den einzelnen Fasern zu den Häusern verbunden werden. Dadurch entstehen durchgehende optische Verbindungen zwischen dem PoP und den Hausanschlüssen. 

Projektsteckbrief

  • Im Gemeindegebiet Bechhofen wurden 22 weiße Flecken identifiziert. Im Gemeindegebiet Ornbau zwei
  • Haushalte weniger 16 Mbit/s: 590
  • Unternehmen weniger 16 Mbit/s: 28
  • Institutionelle Nachfrager weniger 16 Mbit/s: 31
  • Welche Technologie soll mit dem Bundesprogramm gefördert werden?: FTTB
  • Vorhandene mitnutzbare Infrastruktur: Leerrohre: 18,9 km
  • Neu zu schaffende Infrastruktur:Leerrohre: 34,4 km
  • Beantragte Bundesförderung (brutto) ca. 2,6 Mio €
  • Co-Finanzierung Bayern ca. 2,1 Mio €
  • Gesamtinvestition ca. 5,2 Mio €

Geplanter Bauablauf

Geplanter Bauablauf für die nächsten Wochen unter Vorbehalt!

  • ab KW 27: Weidendorf
  • ab KW 28: Röttenbach
  • ab KW 30: Großenried, Kirchenallee + Altmühlweg
  • ab KW 30: Königshofen, Münsterstraße und div. Nebenstraßen
  • ab KW 31: Kleinried

Die momentanen Ausbaugebiete

Die Fa. DEMIR ist im Moment mit fünf Bautrupps im Gemeindegebiet unterwegs.
Die Firma wird zunächst die Leerrohre für das Glasfasernetz verlegen. Im Anschluss werden die Glasfaserkabel in die Rohre eingeblasen.

Bei der Erschließung müssen zwei Bereiche unterschieden werden:

1. Fördergebiet (grüne Punkte) = Komplette Kostenübernahme des Anschlusses inkl. Hauseinführung vom Bund. Die Bereiche/Grundstücke wurden vom Bund festgelegt unter dem Gesichtspunkt der Unterversorgung (Gebiete <30 MBit) Die Eigentümer im Fördergebiet wurden durch die Verwaltung informiert und haben einen Grundstücksvertrag (GEE) erhalten.

2. Vortriebsgebiet (gelbe und rote Punkte) = Verlegung erfolgt in den öffentlichen Verkehrsflächen, ohne momentanen Grundstücksanschluss. Die aktuelle Rechtsprechung erlaubt im Vortriebsgebiet keinen Anschluss des Grundstückes durch den Betreiber (Markt Bechhofen / Kommunalunternehmen Markt Bechhofen). Bei Verstoß würde dem Markt Bechhofen bzw. dem Kommunalunternehmen Markt Bechhofen die Förderung entzogen werden.

Dieser Sachverhalt kann sich im Falle eines neuen Urteils jederzeit ändern.

Die hier dargestellten Kartenausschnitte mit den Hauskoordinaten, ergeben keinen Rechtsanspruch auf Verlegung und Anschluss der Grundstücke.
In der Ausführung vor Ort kann von den dargestellten Anschlusspunkten abgewichen werden. Keine Gewähr auf Vollständigkeit!

  

Bechhofen mit Zuführung

In Bechhofen wird zunächst die Zuführung von Liebersdorf kommend realisiert.
Gleichzeitig werden die Fördergebiete in Bechhofen (Eisenbahnstr., Damaschkestr. u. Liebersdorfer Str. in Angriff genommen.

Königshofen

wie Ihnen bereits bekannt ist, beabsichtigen der Markt und das Kommunalunternehmen Bechhofen in der Heidestraße in Königshofen umfangreiche Tiefbaumaßnahmen durchzuführen. Neben der weitestgehenden Erneuerung der Mischwasserkanalisation einschließlich dem Neubau eines Regenüberlaufes ist der Neubau der Wasserleitung mit Neuverlegung einer Transportwasserleitung sowie die Erschließung mit Gas und Breitband beabsichtigt.

  

Oberkönigshofen

Ausbaugebiet Oberkönigshofen.

Heinersdorf, Fröschau

Ausbaugebiet Heinersdorf, Fröschau

Birkach, Röttenbach

Ausbaugebiet Birkach, Röttenbach

Waizendorf, Rohrbach

Ausbaugebiet Waizendorf. Rohrbach

Mörlach

Ausbaugebiet Mörlach

Aub

Ausbaugebiet Aub

Weidendorf, Großenried, Kleinried

Ausbaugebiet Weidendorf, Großenried, Kleinried

Oberndorf, Haag

Auch in der Nachbar-Kommune werden zwei Ortsteile von Bechhofen verorgt. Ausbaugebiete Oberndorf, Haag

Zweite Ausbaustufe - Gigabit Richtlinie Bayern

Zweck der Förderung ist der Aufbau von gigabitfähigen Breitbandnetzen im Freistaat Bayern
mit Übertragungsraten von mindestens 1 Gbit/s symmetrisch für gewerbliche Anschlüsse und mindestens 200 Mbit/s symmetrisch für Privatanschlüsse, die im Rahmen von Internetzugangsdiensten zuverlässig zur Verfügung zu stellen sind (Zielbandbreiten).

Allgemeine Zuwendungsvoraussetzungen

Eine Förderung darf nur unter folgenden Voraussetzungen gewährt werden:

  • das im Rahmen der Förderung auszubauende Gebiet (Erschließungsgebiet) ist ein „grauer oder weißer NGA-Fleck“,
  • im Erschließungsgebiet ist noch kein Netz vorhanden, welches zuverlässig 100 Mbit/s im Download für Privatanschlüsse und 200 Mbit/s symmetrisch für gewerbliche Anschlüsse übertragen kann (Aufgreifschwellen),
  • ein Netz, welches zuverlässig 100 Mbit/s im Download für Privatanschlüsse und 200 Mbit/s symmetrisch für gewerbliche Anschlüsse übertragen kann, wird in den kommenden drei Jahren von privaten Netzbetreibern wahrscheinlich auch nicht errichtet....

Hier können SIe uns unterstützen.....

Weitere Infos zur Förderrichtlinie...

Weitere Informationen zum bereits bestehenden Glasfaserausbau in den nördlichen Ortsteilen

Weitere Informationen zum bestehenden Breitbandausbau in den Ortsteilen Ortsteilen Liebersdorf, Sachsbach, Reichenau, Kaudorf, Kallert, Selingsdorf sowie Thann und Winkel finden Sie unter dem Infoportal Breitband Bechhofen. Hier erhalten Sie alle Informationen über Ausbaustand, Produkte, Fragen und Bestellmöglichkeiten. Alles für richtig schnelle Internetzugänge in der Marktgemeinde Bechhofen!

Netzprovider bisping & bisping

Weiter zur Homepage