:

Seitenbereiche

Hauptbereich

Umbau und Erweiterung Kindergarten Großenried

Artikel vom 15.05.2021

Der Stand der gegenwärtigen Planung ist die Fertigstellung der Entwurfsplanung sowie die Vorbereitung der Unterlagen für den Förderantrag.

Bestandsgebäude:
Bestandsgebäude mit 548,79 qm Nutzfläche, bestehend aus Mischgruppe, Intensiv-raum, Aufenthaltsraum, Küche/Essbereich, Kinder-WC, Behinderten-WC, Flur / Garde-robe und Putzraum im Erdgeschoss sowie Regelgruppe, Intensivraum, Mehrzweck-raum, Therapieraum, Leiterinnenzimmer, Kinder-WC, Personal-WC und Flur.
Vorgesehene Maßnahmen:
• Austausch bzw. Sanierung der vorhandenen Gebäudetechnik Heizung – Sanitär – Elektro.
• Einbau einer Lüftungsanlage für die Gruppenräume, Mehrzweckraum und Küche / Essbereich.
• Einbau von Akustikdecken, Austausch bzw. Überarbeitung von vorhandenen Bo-denbelägen, Umbau der Sanitärräume mit Austausch von Fliesenbelägen und Einrichtungsgegenständen.
• Austausch bzw. Ergänzung der vorhandenen Möblierung sowie Einbau einer neuen Kücheneinrichtung.
• Bekämpfung des Schädlingsbefalls im Dachraum sowie Einbau einer Wärme-dämmung der Obergeschossdecke.

Anbau:
Neuer Anbau mit 112,69 qm Nutzfläche bestehend aus Krippenraum, Ruheraum, Wi-ckelraum, Elternwarteraum, Flur / Garderobe und Windfang. Der Zugang wird barriere-frei gestaltet.
Vorgesehene Maßnahmen:
• Erstellung eines eingeschossigen Anbaus in Massivbauweise mit Putzfassade. Flachdachisolierung als Foliendach mit Dachbegrünung.
• Einbau von Kunststofffensterelementen, Eingangs- und Windfangelemente als Leichtmetallkonstruktion.
• Ausführung der Innentüren als Fingerklemmschutztüren.
• Die Räume erhalten Akustikdecken sowie Linoleumbeläge im Krippen- und Ru-heraum.
• Der Wickelraum wird mit Fliesenbelägen versehen.
• Einbau der kompletten Gebäudetechnik Heizung – Lüftung – Sanitär – Elektro.
• Die Räume erhalten die dafür erforderliche Möblierung und Ausstattung.

Außenanlagen:
Der öffentliche Spielplatz auf der Südseite wird für die Erweiterung weiter in Richtung Süden verlegt. Dafür muss das vorhandene Spielgerät sowie die Stützmauer versetzt werden. Der im Bereich des Anbaus angeordnete Krippengarten wird neu angelegt und wird komplett umzäunt. Es sind hierfür neue Spielgeräte vorgesehen. Terrassen und der neue Zugang erhalten neue Beläge aus Betonverbundpflaster. Die gesamten Au-ßenflächen werden neu angelegt und begrünt. Das ehemalige Buswartehäuschen wird geschlossen und wird für Krippenwägen etc. vorgesehen. Daran anschließend ist ein neuer Standplatz für die Mülltonnen geplant.