Corona Ampel springt auf Gelb

Bei einem Wert über 35 gelten folgende Regeln:

  • Maximal zehn Personen oder 2 Hausstände bei Kontakten, privaten Feiern und im öffentlichen Raum
  • Maskenpflicht, wo Menschen dichter und länger zusammen sind, unter anderem auf stark frequentierten öffentlichen Plätzen, in öffentlichen Gebäuden, Arbeitsstätten, Freizeiteinrichtungen, Kulturstätten, auch am Platz in weiterführenden Schulen ab Jahrgangsstufe 5 und Hochschulen
  • Sperrstunde ab 23 Uhr, Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen ab 23 Uhr, Alkoholverkaufsverbot an Tankstellen ab 23 Uhr
 

:

Seitenbereiche

Hauptbereich

Bayerische Corona-Ampel

Artikel vom 17.10.2020

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml wirbt für ein konsequentes und verantwortungsbewusstes Umsetzen der Corona-Regeln. Huml betonte am Freitag: „Die Lage ist ernst. Deswegen haben wir am Donnerstag im Kabinett schärfere Regeln für den Freistaat beschlossen. Damit gilt für Bayern eine Art Ampelsystem, das klar definiert, wann und wo eine erweiterte Maskenpflicht gilt, wann eine Sperrstunde eintritt und mit wie vielen Menschen wir uns privat treffen dürfen.“ Die aktualisierte Infektionsschutzmaßnahmenverordnung mit den neuen Regelungen soll am Samstag in Kraft treten.

Die Ministerin erläuterte: „Mit der bayerischen Corona-Ampel ist es wie im Straßenverkehr: Bei jeder Farbe muss man etwas mehr aufpassen und bestimmte Regeln beachten. Springt die Ampel auf Gelb – also ab einem Wert von 35 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in einem Landkreis oder einer Stadt – heißt es zum Beispiel in deutlich mehr Situationen als bisher: Maske auf! Außerdem ist dann ab 23.00 Uhr Sperrstunde in der Gastronomie. Springt die Ampel ab 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner auf Rot, rutscht die Sperrstunde auf 22.00 Uhr.“

weiter Informationen.......