BÜRGERNETZ Bechhofen - wir beginnen mit dem eigenen GLASFASERNETZ

Nach etlichen Monaten der Markterkundung, Planung, Ausschreibung und Erfüllung der Vorgaben durch das Förderprogramm können wir nun Anfang September mit dem Ausbau des BÜRGERNETZ BECHHOFEN beginnen. Weshalb "Bürgernetz"? Die passive Infrastruktur, d.h. die Leerrohre, Glasfaserkabel und Verteiler bleiben im Eigentum des KMB (Kommunalunternehmen Markt Bechhofen) und werden dann nach der Fertigstellung an den Netzbetreiber bisping & bisping verpachtet. Durch die Verpachtung wird ein Teil der Investitionen von ca. 5,2 Mio. Euro refinanziert. Ein entscheideneder Beitrag ist die Förderung durch den Bund und Land mit rund 4,7 Mio. Euro.

 

:

Seitenbereiche

Hauptbereich

Niedrigwassersituation 2020 – Auswirkungen auf die Gewässer

Artikel vom 06.08.2020

Aufgrund der heißen Temperaturen und geringen Niederschlägen der vergangen Wochen sind die Abflüsse an den Gewässern auf ein niedriges bzw. sehr niedriges Niveau gefallen. Entnahmen aus Flüssen und Bächen für Beregnungszwecke können bei den derzeitigen Abflussverhältnissen zur Schädigung der Gewässer bzw. deren Biozönose führen. Deshalb ist derzeit von Entnahmen - auch im Rahmen des Anlieger- oder Gemeingebrauchs – abzuraten. Das Wasserwirtschaftsamt Ansbach wird im Rahmen der technischen Gewässeraufsicht schwerpunktmäßig Kontrollen durchführen.

Im Niedrigwasser-Informationsdienst Bayern (www.nid.bayern.de) stellt das Bayerische Landesamt für Umwelt aktuelle Lageberichte mit weiteren Informationen und Auswirkungen zur Verfügung.